2022

 

 

 

Samstag 19. November 2022

 

 

Unsere November Übung fand im Feuerwehrlokal der Stützpunktfeuerwehr in Fiesch statt. 

An dieser Übung bekam das Kader Unterstützung von 5 der ältesten Angehörigen der JFW. Sie haben selbstständig jeweils einen Posten vorbereitet.

Der erste Posten wurde von Ricardo und Airé betreut. Die Teilnehmer repetierten verschiedene Knoten.

An Posten 2 zeigten Svenja und Jonas wie die neuen Lampen aufgestellt werden und wie schmutzige Schläuche vor dem Lokal gewaschen werden.

An Posten 3 wurden auf spielerischer Art das TLF und das HLF angeschaut unter der Leitung von Beat und Volker.

Und an Posten 4 zeigte Melanie die Räumlichkeiten des Magazins und erklärte den Ablauf der Alarmierung und des Pikett Dienstes.

Wir finden unser Nachwuchs hat das grossartig gemacht mit ihren Lektionen. Deshalb möchten wir uns ganz herzlich bei ihnen bedanken und hoffen, dass wir weiterhin auf ihre Hilfe zählen können!

Wir freuen uns schon auf unseren Dezember Event, an dem wir unser 10 Jähriges bestehen etwas feiern werden.

 

 

 

Samstag 29. Oktober 2022

 

 

An diesem herbstlichen Oktober Samstag trafen wir uns in Fiesch vor der Talstation um auf die Fiescheralp zu gelangen. 

Stefan Tenisch nahm uns herzlich in Empfang und begleitete die Jugendlichen und das Kader zur Bergstation hinauf. Auf der Fiescheralp angekommen trafen wir vier Mitarbeiter der Aletschbahnen AG. Sie hatten für unsere Jugendlichen drei interessante Posten vorbereitet.

An einem Posten konnten sie mit dem LVSG (Lawienenverschütteten Suchgerät) arbeiten und bekamen einen Einblick in die Arbeit eines Pistenpatrouilleurs.

Am nächsten Posten wurde die Rettung mit einem Spinboard geübt und gezeigt wie man einen Patienten möglichst schonend transportiert.

Am letzten Posten durften die Teilnehmer am frisch umgebauten Sessellift "Flesch" sehen wie der Hilfsantrieb mit dem Dieselmotor funktioniert und damit Personen mit einem alternativen Antrieb evakuiert werden können. Besonders cool war natürlich, dass die Jugendlichen die ersten zivilen Personen waren, die auf dem Lift fahren durften seit dem Umbau.

Das Kader der JFW Goms möchte sich ganz herzlich bei den Alteschbahnen AG bedanken, dass die JFW Goms die grossartige Gelegenheit bekommen hat, einen Einblick in das Rettungskonzept zu erhalten. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei den Mitarbeitern, die ihren freien Samstag Morgen für die Jugendlichen geopfert haben! 

 

 

 

Samstag 10. September 2022

 

 

Für 13 Jugendliche unserer Jugendfeuerwehr war auch an diesem Samstag früh Treffpunkt. Sie versammelten sich um 6:45 Uhr in Niederwald um danach gemeinsam an den Oberwalliser Jugendfeuerwehr Tag nach Zermatt zu fahren.

bei bestem Wetter trafen sich Jugendliche von 7 verschiedenen Jugendfeuerwehren aus dem Oberwallis um einen Plauschwettkampf zu absolvieren. 

Die verschiedenen Posten wurden mit viel Freude und grossem Einsatz absolviert. 

Wie immer ein unvergesslicher Tag nicht nur für die Teilnehmenden, sondern auch für alle Begleiter.

 

 

 

Sa./So. 3./4. September 2022

 

 

Um 04:20 Uhr an diesem Samstag Morgen versammelten wir die Unnergommer Jugendlichen sich beim Bahnhof in Fiesch. Trotz der der frühen Stunde war bereits ein aufgeregtes Plappern zu hören und als der Car eintraf, waren die Gepäckstücke im Nu verstaut und alle eingestiegen. Kurz durchgezählt und los ging es. Wir fuhren los Richtung Münster, wo sich die Obergommer versammelt hatten. Doch bereits beim Kreisel in Fiesch wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass wir eines der Kinder vergessen hatten. Zum Glück fuhr ihr Papa nach Fürgangen, wo sie zusteigen konnte. Für uns Leiter ein Weckruf, dass wir an diesem Wochenende bestimmt mehrfach durchzählen würden. 

In Münster luden wir somit die restlichen Jugendlichen auf und Proviant.

Der Car fuhr mit der super gelaunten und hellwachen Truppe über den Grimselpass. Die schaukelnde Fahrt in der Dunkelheit, bekam nicht jedem Magen gut, so dass wir einige Platzwechsel vornehmen mussten und die Toilette im Car schon einen Härtetest absolvieren musste.

Nach den Pässen wurde es ruhiger im Bus und ein paar Augen fielen doch noch zu. In Gunzgen musste unser Chauffeur seine Ruhepause einlegen und wir konnten uns die Beine vertreten, das WC auf der Raststätte aufsuchen und den kleinen Hunger stillen.

Das letzte Stück des Weges war schnell vorbei und wir standen auf dem Parkplatz vor dem Europapark. Nachdem alle ihre Eintrittskarten bekommen hatten, waren alle in kleineren oder grösseren Gruppen unterwegs. Um halb vier trafen wir uns alle vor der schweizer Bobbahn um zu sehen ob alle noch da sind und es allen gut geht. Gemeinsam gingen wir auf die Bluefire und wem die Bahn zu schnell war konnte mit der gemütlichen Gruppe mitgehen. Um 19.00 Uhr versammelten wir uns vor dem Ausgang um danach zum Camping Resort zu gehen. 

Die Mädels konnten eine Blockhütte beziehen und für die Jungs waren Tippi Zelte reserviert. Zum Nachtessen gab es Cervelat über dem Lagerfeuer und danach für alle eine Runde Rodeo.

Am Sonntag Morgen war früh Tagwach. Immerhin gingen wir mit 50 Leuten ans Frühstückbuffet und wollten Platz für alle haben. Nach dieser leckeren Stärkung verräumten wir das Gepäck wieder im Car und stürzten uns erneut ins Abenteuer. Kurz nach dem Mittag versammelten wir wieder alle und gingen gemeinsam auf die Wildwasserbahn.

Um halb 4 war Treffpunkt wieder bei der Deutschen Allee um danach gemeinsam zum Bus zu gehen und die Heimreise anzutreten. 

Kurz vor Luzern machte der Bus einen Halt, damit der Chauffeur sich ausruhen konnte und wir uns verpflegen und etwas austoben konnten.

Auf dem Grimselpass wurde es doch wieder einigen ziemlich schlecht, was uns zu einer erneuten kurzen Pause zwang. Danach starteten wir im Bus eine Party die bis wir in Münster waren dauerte. Kurz vor 22:00 Uhr waren wir in Fiesch und unser tolles Wochenende war damit zu Ende.

 

Ein herzliches Dankeschön der Firma Ruffiner Reisen, an alle Eltern und vor allem auch an alle Jugendlichen, die das Wochenende möglich gemacht haben!  

 

 

 

Samstag 20. August 2022

 

 

Die Sommerferien sind wie im Flug vergangen und unsere August Übung stand diesen Samstag Morgen  bereits auf dem Programm. 

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit wollten wir nicht zu viel Wasser verbrauchen und entschieden uns daher für einen Posten mit Spreizer, einen mit Schere, einen mit Hebekissen und einen mit der Wasserschleuder.

Stefan war für die Schleuder zuständig. Mit der Eimerspritze mussten die Jugendlichen über ein Rohr einen Eimer befüllen, der im vollen Zustand danach eine Schleuder auslöste und den Teilnehmern etwas zum Knabbern zuflog.

Melanie Werlen arbeitet mit den Kids mit dem Spreizer. Die Aufgabe war es möglichst sanft einen Schokoschaum zu greifen. Natürlich durfte die Belohnung gegessen werden.

Volker brachte ein grosses Brett mit, auf dem sich ein Labyrinth befindet. Mit Hilfe der Hebekissen konnte man das Brett heben oder senken und so einen Ball durch das Labyrinth manövrieren. Leider hat die Konstruktion nicht ganz so gut funktioniert und so musste an diesem Posten die Zeit mit Knotenlehre ausgefüllt werden.

Bei Melanie Roten konnten die Jugendlichen Aluschienen zerschneiden mit der Hydraulischen Schere. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firma Imhof in Lax bedanken, für das zur Verfügung stellen des Materials!

Pünktlich um 11.45 Uhr konnten wir die Übung abschliessen.

Bereits in zwei Wochen werden wir mit der JFW in den Europapark reisen. 

 

 

 

Samstag 25. Juni 2022

 

Die letzte Übung vor den langersehnten Sommerferien stand diesen Samstag Morgen auf dem Programm.

Mit grosser Freude durften wir das Team der Sanität Oberwallis und Carmen Tonezzer der Gesundheitsförderung Wallis begrüssen. 

Die Jugendlichen wurden in zwei Altersgruppen aufgeteilt. 

Die älteren Jugendlichen durften zuerst im Gemeindesaal den Worten von Carmen zuhören. Sie wusste eindrückliche Facts über Tabakprodukte und Alkohol und regte die Teilnehmer zum Nachdenken an.

Die Gruppe mit den Jüngeren durfte bei der Sanität wünschen, was sie am am meisten Interessierte. Das wurde rege genutzt und viele Fragen konnten geklärt werden. Auch die Reanimationspuppe wurde ausprobiert.

Kurz nach 10.00 Uhr gab es beim Brunnen in Niederwald einen Pausensnack um danach frisch gestärkt die Gruppen zu wechseln und wieder zu starten.

Auch in dieser Aufteilung wurde gespannt zugehört und gearbeitet.

Der Morgen verging wie im Fluge und so entliessen wir die Angehörigen der Jugendfeuerwehr kurz vor Mittag in ihre Sommerferien.  

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken, die uns in irgend einer Form geholfen haben, das erste Halbjahr so abwechslungsreich und spannend zu gestalten!

Wir freuen uns jetzt schon auf die zweite Hälfte des Jahres, die mit vielen Highlights auf uns wartet! 

 

 

 

 

Samstag 28. Mai 2022

 

Auf diesen Samstag Morgen haben sich nicht nur unsere Jugendlichem gefreut, sondern auch das gesamte Leiterteam, denn wir durften die Mannschaft der Furka-Tunnelrettung besuchen.

 

Treffpunkt war kurz vor 8:00 Uhr in unserem Lokal in Niederwald, wo sich die Jugendlichen mit der Mannschaftskleidung ausrüsteten. Danach fuhren wir mit drei Transportern nach Oberwald, wo wir von Christian Imsand, verantwortlicher der Tunnelrettung, in Empfang genommen wurden. Danach fuhren wir mit der MGB nach Realp. Dort erwarteten die Teilnehmer vier verschiedene Posten.

Dazu gehörten: Brandbekämpfung, Rettungen, Materialparcours und Tunnelrettung. 

Das Programm war höchst interessant, lehrreich und spannend. Die Jugendlichen zeigten grosses Interesse waren mit Spass und viel Einsatz dabei. Ein herzliches Dankeschön, den Lektionsinhabern für die Vorbereitung der kurzweiligen Posten!

 

Wir möchten uns im Namen der gesamten Jugendfeuerwehr Goms beim Rettungsdienst Furka-Basistunnel Team bedanken, dass wir einen so erlebnisreichen Vormittag bei ihnen verbringen durften!  

 

Impressionen von diesem tollen Morgen sind wie immer bei den Fotos zu finden.

 

 

 

 

 

Samstag 09. April 2022

 

Bereits die zweite Übung stand heute Morgen auf dem Programm.

 

Mit grosser Freude durften wir Abraham Briw in Niederwald begrüssen, er hat sich bereit erklärt eine Lektion für die Jugendlichen zu übernehmen. Dies tat er mit der Motorspritze 1. Mit seiner Lektion stiess er auf grosses Interesse.

Stefan liess die Teilnehmer der JFW an seinem Posten mit verbundenen Augen durch das Dorf gehen. So wurde das Vertrauen untereinander gestärkt.

Melanie W. übte im JFW Lokal verschiedene Sachen aus dem Sanitätsdienst. Auch dieser Teil der Ausbildung finden wir wichtig und sinnvoll.

Bei Melanie R. konnten die Jugendlichen anhand eines kurzen Filmes sehen, wie gefährlich ein Backdraft oder ein Flashover ist und danach üben, wie man damit umgeht.   

 

In diesem Jahr sind 1/3 unserer Mitglieder Mädchen, was uns sehr freut und uns auch Stolz macht. Die Girls haben an der Übung heute beschlossen, eine reine Mädchengruppe zu machen und den Morgen so zu verbringen. Wir fanden das Experiment sehr gelungen und sind gerne bereit dies wieder einmal zu wiederholen.  

 

 

 

 

Samstag 05. März 2022

 

Top motiviert trafen wir uns an diesem kalten aber sonnigen Samstag Morgen um endlich ins 10. JFW Jahr zu starten.

Besonders gefreut hat es uns, dass wir zahlreiche Neumitglieder begrüssen durften.

Nachdem alle ihre neue, oder angepasste Ausrüstung bekommen haben versammelten wir uns vor dem Brunnentrog im Dorf und machten den Apell.

Die Jugendlichen wurden in vier Gruppen aufgeteilt und an die verschiedenen Posten verschoben.

Auf dem Programm stand zum Beispiel eine TLF Lektion, Löschdecke, Funk oder ein Jenga Spiel mit den grossen Klötzen. Die Teilnehmer waren unglaublich motiviert und ineressiert.

Um 10:00 Uhr gab es die verdiente Pause. Danach wurden diverse Fotos gemacht und danach wieder weiter an den Posten gearbeitet.

Pünktlich um 11:45 Uhr konnten wir die Teilnehmer entlassen.